Hamburg
19 Aug, Monday
16° C
TOP

Mein Finanzkonto-Modell

D

as Finanzkonto-Modell welches ich nutzte, ist vor allem dazu da, dich zum sparen zu zwingen und automatisch einen besseren Überblick über deine Finanzen erlangst. Dabei ist das wohl bekannteste Vorgehen das 3-Konten-Modell. Es ist aber auch möglich mit zwei oder mehr Konten zu arbeiten.

Meine grundlegende Aufteilung sieht dabei wie folgt aus:

  1. Hauptkonto
  2. Sparkonto
  3. Konsumkonto

Für mich hat sie dieses Modell schon seit langem bewährt. Zur Zeit nutze ich auch genau das 3-Konten-Modell.

„Am Ende des Geldes ist noch viel zu viel Monat übrig“

Die meisten Menschen versuchen das zu sparen was am Ende des Monats übrig bleibt. Diese Methode funktioniert jedoch nicht aus den Grunden, dass am Ende des Monats einfach oft kein Geld mehr übrig. Außerdem entsteht durch das Gefühl sparen zu müssen damit am Monatsende noch Geld überbleibt oft Frustration.

Um wirklich einfach und vor allem erfolgreich zu sparen muss dies automatisiert gleich zu Beginn des Monats erledigt werden.

Die Höhe der Sparquote musst du vorher ermittelt, indem du dir ein Budget über deiner Lebenshaltungskosten aufstellst und eine langfristig haltbare Sparquote festsetzt. Diese sollte aber nicht weniger als 10 % deines Nettogehalts betragen.

PS: Wenn du den Dauerauftrag auf dein Sparkonto als „ich bezahl mich selbst“ siehst, dann empfindest du das Sparen deutlich positiver.

„LEISTE DIR AUCH MAL WAS“

Gerade für das Konsumkonto bin ich im sehr Alltag dankbar. Durch dieses Konto, kann ich sehr gut und schnell einschätzen ob ich mir gerade etwas gönnen kann oder nicht. Nicht nur das Einschätzen meiner Finanzen macht das Konto zu einem Liebling. Sondern auch, dass ich kein schlechtes Gewissen haben muss, falls ich mir dann auch was kaufe, weil ich genau weiß wie viel ich diesen Monat automatisch gespart habe. Natürlich ist das kein Aufruf zum Geld verschwenden und dir ist es überlassen ob du am Ende des Monats das übrige Geld (falls vorhanden) auch sparst oder in den nächsten Monat mit nimmst.

Grundkonto

  • Gehaltskonto
  • Deckung der Fixkosten
  • Deckung der variablen Kosten
  • Dauerauftrag auf Sparkonto
  • (Dauerauftrag auf Konsumkonto)

Sparkonto

  • Ziel: Vermögensaufbau
  • Rücklagen für Notfälle (min 3. Monatsgehälter)
  • Automatisierter Eingang der Sparquote
  • Kein online Zugriff
  • Keine EC – oder Kreditkarte

Konsumkonto

  • Guthaben kann aufgebraucht werden
  • Kleidung, Einkäufe etc.

Es ist egal ob du dich bei meinen Vorschlägen für ein 2 oder 3 Konto Modell entscheidest, wichtig ist nur, dass du weist wofür diese sind. Und natürlich ist sind diese Modell auch in einer Partnerschaft möglich!

Und falls du dich nun Fragst wo du diese Konten anlegen solltest, dann lese dir gerne meinem Post „Das richtige Konto“ durch.

Post a Comment