Hamburg
06 Dec, Friday
7° C
TOP

Finanzielles Grundwissen Teil II – Ziele

U

nd jetzt? Nach der Vorbereitung geht es nun darum, deine Ziele zu definieren. Diese dienen als deine zukünftige Leitlinie an der sich das weitere Vorgehen orientiert.

Dein Ziel

Im ersten Teil, des finanziellen Grundwissen, solltest du dir neben deiner finanzielle Situation, über deine Werte und Einstellungen im klaren sein. Denn ohne diese wäre ein weiteres Vorgehen sinnlos. Denn im folgenden geht es nun darum, deine persönlichen finanziellen Ziele festzulegen. Also wo möchtest du mit deinem Ziel hin? Auf eine kleine Insel und Kokosnüsse verkaufen? Oder vielleicht einfach aufs Land und den ganzen Tag Bücher lesen? Klingt doch nicht schlecht! Ich setzte mir neben einem realistischen Ziel, dass ich durch meine Dividenden tun und lassen kann was ich möchte, immer gerne tendenziell auch unrealistische Ziele. Ich möchte mit 30 Jahren 1 Millionen auf meinem Konto haben. Das aber nur am Rande. Aber was kostet das Ganze? Wie wird das Ziel erreicht, finanziell frei auf einer kleinen Insel zu sein? Nun kommen wir an die Stelle in der du dein Ziel vorstellen solltest, damit wir es ausrechnen können. Ich schlage dir hier ein praktisches Beispiel vor und nehme an, dass du in 15 Jahren, also dann wenn ich 36 Jahre alt bin, jeden Monat 1000€ zur freien Verfügung hast. Das sind 12000 € im Jahr!  Das Geld erhältst du natürlich nicht durchs „nichts tun“ aber später dann trotzdem ganz bequem – aus deinen jährlichen Dividenden deiner Investments.

Der passende Masterplan zum Ziel!

Dann rechnen wir doch mal wie wir dort hinkommen, um in 15 Jahren 12.000 € an jährlichen Dividenden, zu erhalten.

• finanzielles Ziel: In 15 Jahren 12000 € an jährlichen Guthaben
• Anfangskapital: 30.000 Euro
• Zinsatz 7 Prozent (ohne Kosten und Steuern)
• Laufzeit 15 Jahre

Um in 15 Jahren deine finanzielle Freiheit zu erreichen, investierst du ab jetzt 500 € pro Monat.

Diese Zielsetzung ist natürlich nur fiktiv und muss an deine Zielsetzung und deine finanzielle Situation angepasst werden. Das Beispiel soll jedoch zeigen, dass eine finanzielle Freiheit nicht unerreichbar ist und keinesfalls nur etwas für „reiche“ ist. Wenn du dein Ziel erreicht hast, wird dir dieser Betrag monatlich frei zur Verfügung stehen, ohne das du eine Minute dafür arbeiten musstest. Nehmen wir einmal an, dass du 20 € pro Stunde verdienen würdest, dann würdest du pro Monat 66(!) Stunden sparen. Diese Zeit kannst du dann für die Umsetzung deiner wirklichen Ziele und Träume verwenden kannst. 

Masterplan Check !! Dir sollte bewusst sein, dass sich das Geld nicht dadurch vermehrt, dass es auf deinem Girokonto rum liegt. Stattdessen investierst du das Geld mit deiner ermittelten Sparrate in Aktien & ETF’s an der Böse um es einfach zu vermehren.

Stand: 22.08.2018.
Angaben ohne Gewähr.

Post a Comment