TOP
Bereits im Alter von 12 Jahren habe ich mich für Finanzen interessiert. Etwas was mich damals aufgehalten hat früh zu investieren war die Aussage, das sich das Investieren mit kleinen Beträgen garnicht lohnt. Heute möchte ich dir beweisen, dass das eine Lüge ist. Wichtig ist das du überhaupt anfängst! 

Zauberwort: Zinseszins – Aus 1.000 € werden 315.700 €

B

ereits im Alter von 12 Jahren habe ich mich für Finanzen interessiert. Etwas was mich damals aufgehalten hat früh zu investieren war die Aussage, das sich das Investieren mit kleinen Beträgen garnicht lohnt. Heute möchte ich dir beweisen, dass das eine Lüge ist. Wichtig ist das du überhaupt anfängst, es ist egal mit welchem Betrag. 

Viele Anleger unterschätzen massiv den Zinseszins. Egal ob Fonds, Aktien oder andere Geldanlagen, der Zinseszins ist die Grundlage für einen langfristigen Vermögensaufbau. Damit du dein Geld für dich „arbeiten“ lassen kannst, ist eine kontinuierliche Wiederanlage von Ausschüttungen von großer Bedeutung.

Grundlagen

Nehmen wir einmal an, du würdest ein einziges Mal 100 Euro für ein Jahr zu 5 % investierst. Dann hättest du nach einem Jahr 5 Euro mehr (100 x 1,05 = 105€ = Einfacher Zinseffekt). Ja, ich weiß, das ist noch nicht sonderlich viel… und hier entsteht bereits bei vielen der erste Fehler. Sie sehen nämlich keinen Wert in den 5€! Das Problem dabei ist, dass deine 100 Euro nie wachsen werden. Würdest du aber das Geld behalten und ein weiteres Jahr anlegen, dann hättest du schon 110,25 Euro. (105 x 1,05= 110,25€ =0,25 Zinseszins).

Immer noch nicht sonderlich viel Geld, aber du hast neben den 5 Euro noch einmal 0,25 Euro einfach so erhalten. Nur weil du 1x 100 € für 2 Jahre lang liegen gelassen hast. Um dir die Langeweile zu ersparen springen wir nun einmal auf 10 Jahre oder 20 Jahre, in denen du das Geld liegen gelassen hast:

Nach 10 Jahren: 100 € x 1,05^10 = 163 €

Nach 20 Jahren: 100€ x 1,05^20 = 265 €

Vergleicht man nun den einfachen Zins mit dem Zinseszinseffekt nach 20 Jahren, wird der Effekt besonders deutlich. Dadurch, dass du ein einziges Mal 100 angelegt hast, verdienst du neben den 100 Euro weitere 65 Euro

Einfacher Zinseffekt: 100 Euro + 20 x 5 Euro = 200 €

Zinseszinseffekt: Kapital: 100 Euro + 165 Euro = 265 €

Mein Ziel zur finanziellen Freiheit

Natürlich sind 265 Euro noch kein großes Vermögen aber wenn du dieses Beispiel auf dein Ziel anwendest, dann erscheint der Aufbau von Vermögen garnicht so schwer. Denn aus 1+1 wird nicht mehr 2, sondern 3.

 

(Hier arbeite ich noch dran

Damit ich nicht 1000€ im Monat für 15 Jahre = 315.700 €

1000 = 180.000 (12.215,00 Zinsen im Jahr = nur 1.017,9166666667 im Monat zum Leben)

1000 einsparen mit Zinseszins 312.981,97 (20.115,64 Zinsen im Jahr = 1.676,3033333333 im Monat)

 

Zinseszins

Wichtig Faktoren: Zeit

Zeitraum – Er ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Je früher du beginnst zu investieren, desto mehr Geld steht dir am Ende zur Verfügung.

Person A

  • Fängt mit 25 Jahren an zu investieren und zahlt 10 Jahre lang monatlich 100€ ein.
  • Danach hat sie kein zusätzliches Geld mehr eingezahlt
  • Sie reinvestiert nur ihre Gewinne bei einem Zins von 8%
  • Vermögen von Person A mit 65: 182.508 Euro

Person B

  • Investiert erst mit 35 Jahren aber dafür 30 Jahre lang jeden Monat 100€
  • Ebenfalls zu 8% Zinsen
  • Vermögen Person B mit 65 Jahren: 141.830 Euro

Zeitpunkt der Dividenden – wusstest du das? Es ist besser, wenn du deine Zinsen quartalsweise oder monatlich erhälst, als jährlich! Denn der effektive Zinssatz (also der tatsächliche Wert) ist höher. Der Einfachheit wegen, gehen wir von einem Zinssatz von 5% aus. Würden wir eben diesen Zinssatz jedoch nicht vollständig am Ende des Jahres erhalten, sondern Quartalsweise (5 : 4 = 1,25) , dann würde der Effektivzinssatz 5,09% betragen. Monatlich wären das sogar 5,12%.

Denn:
5 : 4 = 1,25
1,25 *1,25 * 1,25 *1,25 = 5,09%

Wichtig Faktoren: Kapital

Der Faktor Kapital hat einen genau so extremen Einfluss auf dein Vermögenswachstum wie die Zeit. Je höher das Kapital um so größer das Vermögen mit dem der Zinseszins arbeiten kann.

Achtung: Schulden!

Bei Schulden spielt der Zinseszinseffekt genau gegen euch! Um auch hier den Effekt zu verdeutlichen, nehmen wir als Beispiel 1 € mit einer jährlichen Verzinsung von 10%. Nach einem Jahr machen die Zinsen daraus 1,10 €. Im nächsten Jahr werden ebenfalls die 10 Cent Zinsen zu 10% verzinst. Die Summe erhöht sich also nicht auf 1,20 €, sondern € 1,21 €. Im weitern Verlauf wächst der anfängliche Euro nach 10 Jahren auf 2,36 € heran und nach 20 Jahren auf 6,12 €. Am Ende von 30 Jahren beläuft sich die Summe mit 15,86 € zweistellig und nach 50 Jahren dreistellig mit 106,72 €.

Was ich dir noch nicht erzählt habe ist, dass Albert Einstein den Zinseszinseffekt sogar als achtes Weltwunder bezeichnet haben soll. Aber wie du sicherlich auch gemerkt hast, hat der Zinseszinseffek enorme Auswirkungen. Damit dein Vermögen also leichter und überproportional wachsen kann, solltest du deine Gewinne reinvestieren. Schulden solltest du hingegen so schnell wie möglich abbezahlen.

Stand: 08.10.2018.
Angaben ohne Gewähr.

Post a Comment